Klage und Sehnsucht

Die Dunkelheit blendet mich

Lässt meine Ohren aufhorchen

Ich stehe einen Moment da

Ruhig, nehme war, was meine Sinne mir erzählen

Sie berichten von Trauer

Einer Stadt, die einst gestanden

Nun verdorben ist

Eine Elster lässt einen leisen Schrei ertönen 

Voller Klage und Sehnsucht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s