Versuch

Vorab: ich wollte mich mal an Poetry-slam Texten probieren und der nachfolgende soll einer werden. Falls ihr Erfahrung beim Schrreiben dieser habt, lasst mich bitte eure Meinung zu dem Text wissen. Vielen Dank

 

Die Geschichte des aktiven Wesens

 

Ich habe dir geglaubt

Habe in mich vertraut

Sandburgen gebaut, Banken ausgeraubt

Habe Berge versetzt, doofe Schüler verpetzt

Und doch hast du mir irgendwann gesagt

Ich solle aufhören, mich so komisch zu benehmen

Ich aber wollte mich nicht dazu bequemen

Dir dein Leben leichter zu machen, nur weil du es mir sagtest

Nein, ich wollte was bewegen

Wollte Berge versetzen, Spinnen vernetzen

Habe es nicht geschafft

Doch ich habe nicht aufgegeben, bin dran geblieben, meinen Traum zu leben

Ich brauche dich nicht, um mich daran zu erinnern

Dass wir immer noch leben

Zu kämpfen haben mit verschiedenen Qualen

Wie Hunger und Armut, Frieden, Zusammenhalt

Und nein, ich bin nicht zu alt

Um zu erkennen, dass Menschen leiden

Andere sich an ihren Schmerzen weiden

Es genießen, sie abzuschießen

Ja, die Welt ist ungerecht

Doch bringt es nichts, da zu sitzen während andere wegflitzen

Und zu schweigen, während andere leiden

Keine Zeit, bestürzt zu gucken

Werde aktiv, anstatt darauf zu warten, dass sich die Welt bessert

Es ist schwer, ich weiß, ich habe es selber erlebt

Und seitdem hat die Erde schon dreimal gebebt

Und ja, ich weiß, ich bin nicht der beste, um dir das zu sagen

Aber du darfst jetzt nicht aufgeben oder verzagen

Die Zeit ist reif und jetzt schon bezahlt jeder seinen Preis

Ich bin bereit, was zu tun

Und bereue es nun

Nicht schon früher damit angefangen zu haben

Denn die Taten, die hochrangige Politiker vertraten

Waren nicht gut

Ermöglichten Tod und Leid

Trieben es viel zu weit

Als jetzt zu sagen

Wir waren es nicht

Lügen uns geradewegs ins Gesicht

Und wir denken und denken

Uns dabei beschränken

Und hoffen, das Richtige zu tun

Doch was zählt, sind Taten

Also nicht länger warten

Um anzufangen

Nicht mehr dem Tod zu bangen

 

7 Kommentare zu „Versuch

  1. Ich mußte eben erst einmal googeln, was Poetry-Slam ist. Leider habe ich keine Erfahrung damit (hauptsächlich zeitliche Begrenzung). Aber jetzt verstehe ich, warum Du Dich rein assoziativ von Punkt zu Punkt am Thema „entlang hangelst“ und der Vortrag einen etwas hektischen Eindruck macht.
    Mich hat einfach das Gedicht interessiert. Der Text zeigt deutlich Deine Assoziationskette. Das ist okay. Für mich ist es, als würdest Du in einem sehr großen Mind-Map an einem Ast rauf und runter laufen und auch mal zu einem anderen Ast springen, aber das eigentliche Thema im Kern ist nicht klar.
    Das ist jetzt allerdings meine Meinung – und ich bin kein „ausgebildeter“ Künstler (habe weder Germanistik noch Kunst noch ähnliches aus dieser Richtung studiert). Ich bin auch einfach nur ein Hobby-Poet.

    Gefällt 1 Person

  2. Hi, Jonas, checkst du bitte mal deine Mails betreffend einer Schattenklänge-Post von mir vom 23.4.? (Ich warte auf deine Zusage. Falls Mail nicht eingetroffen, maile mir bitte mal kurz …) Danke!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s