Freiheit

Wie wichtig ist uns Freiheit? Kann man frei und unfrei zugleich sein? ich möchte einige Gedanken von mir mit euch teilen, weil dies ein Thema ist, mit dem ich mich sehr stark beschäftige.

 

Freiheit kann ganz verschiedene Aspekte haben. Zum Beispiel gibt es die Handlungsfreiheit oder die Gedankenfreiheit oder den Aspekt des in der Freiheit Leben,  nur um einige zu nennen. Ich denke, jeder Mensch hat eine andere Freiheitsauffassung.

Für mich besteht die Freiheit vorrangig aus den oben genannten Aspekten.

Ich finde, dass das oberste Ziel eines Menschen sein sollte, frei denken zu können. Man könnte jetzt argumentieren, dass doch jeder frei denken kann, aber dem stimme ich nur in gewisser Weise zu. Nehmen wir das Beispiel der Nazi-Diktatur unter Adolf Hitler. Er hat die Meinungen der Leute so derartig manipuliert, dass viele am Ende das dachten, was Hitler ihnen erzählt hatte und gar nicht mehr auf ihre eigenen Gedanken gehört haben.

Abgesehen davon wird die Gedankenfreiheit zwar in den anderen diktatorischen Ländern zwar nicht eingeschränkt, aber die damit verbundene Handlungsfreiheit. Man kann zwar denken, was man will, aber man kann nichts machen, um sie zum Ausdruck zu bringen. Und wenn man etwas dagegen tut, seine Meinung sagt, dann wird man bestraft oder ins Gefängnis gebracht, verfolgt… Das ist der Grund, wieso viele Menschen dann lieber nichts sagen als der Gefahr aufzulaufen, ihnen könne etwas passieren.

Allerdings entstanden gerade durch solche Menschen, die ihre Meinung gesagt haben oder Sachen aufgedeckt haben, die eigentlich nicht an die Öffentlichkeit kommen sollten, Revolutionen oder erstes Nachdenken über spezielle Umstände.

Ich beziehe mich hierbei unter anderem auf Edward Snowden, der eigentlich sein ganzes Leben dafür geopfert hat, den amerikanischen Staatsbürgern zu sagen, dass sie alle überwacht werden. Er wusste, welche Konsequenzen ihm drohen würden, wenn er dieses hoch geheime Material veröffentlichen würde, aber er hat es dennoch gemacht, weil er nicht damit einverstanden war, dass die amerikanischen Bürger nichts davon wissen, dass sie überwacht worden waren.

Die Handlungsfreiheit wird generell sehr stark eingeschränkt, entweder direkt durch Gesellschaft oder auch indirekt durch Werbung oder Ähnliches.

Ich denke, dass in Freiheit zu leben ein sehr hohes Privileg ist, was eigentlich jeder genießen können sollte. Aber wie schon gesagt, bei Diktaturen, oder  auch bei Kriegen, ist es den Menschen nicht gewährt, dies tun zu können, weil sie ständig mit der Angst leben müssen, ihnen passiere etwas.

Aber ich denke in diesem Zusammenhang, dass Unfreiheit nicht gleich heißt, dass man unfrei sein muss. Ich beziehe mich hierbei auf einen Vortrag von Mark Engelhardt über das Thema Flüchtlinge, indem eine Frau aus einem Flüchtlingslager sagt, dass sie trotz dieser politischen Unfreiheit doch eigentlich frei ist, weil sie aus einem Land kommt, wo die Männer eigentlich immer alles entscheiden.

Insgesamt denke ich, dass Freiheit ein sehr komplexes Thema ist und man daher auch gar nicht so richtig eine Definition von Freiheit aufstellen kann.

Was sagt ihr zu dem Thema? Empfindet ihr genauso wie ich? Fehlen euch noch Aspekte? Lasst es mich wissen und frohe Ostern euch allen.

3 Kommentare zu „Freiheit

  1. Cooler Artikel. Hier wäre meine Ergänzung 🙂
    Für mich heißt Freiheit auch, möglichst schmerzfrei(sowohl physisch als auch mental) zu leben. Meiner Meinung nach nehmen wir uns aber selber im Alltag viel von unserer Freiheit, weil wir uns gegen unsere „Pflichten“ auflehnen, um das schmerzhafte Gefühl der Erfüllung der Pflicht zu vermeiden und somit sich kurzfristig Freiheit zu verschaffen. Allerdings hat dies einen negativen Effekt auf die Freiheit. Dadurch, dass wir die Dinge, die wir erledigen müssen, aufschieben, werden sie immer dringlicher und somit auch immer schmerzhafter, weil sie eigentlich schon längst erledigt sein könnten.
    Ein Beispiel. Anstatt die Hausaufgaben sofort nach der Schule zu machen, lenken wir uns mit Fernsehen oder dem Handy ab. Statt mit dem Freunden am Abend Spaß zu haben und die Freiheit zu genießen, müssen wir nun unsere Hausaufgaben erledigen und haben uns unserer eigenen Freiheit beraubt, weil wir nicht diszipliniert genug waren.
    Disziplin ist also lustigerweise ein Schlüssel zur Freiheit.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s